Servus und Grüss Gott bei den Faustnitztalwanderern Teunz
20. Oktober 1974 1. IVV-Wandertag Wanderfreunde trotzten Wind und Wetter Weit über 1000 Teilnehmer trotz schlechter Witterung beim 1. Internationalen Wandertag in Teunz Teunz.   Obwohl   es   den   ganzen   Sonntag   ohne   Unterbrechung   regnete   und   recht   windig   war,   ließen   es sich   über   tausend   Wanderfreunde   nicht   nehmen   sich   am   1.   Internationalen   Wandertag   in   Teunz   zu beteiligen.   Die   Teunzer   Wanderfreunde   hatten   sich   große   Mühe   gemacht   und   alles   gut   organisiert, gegen   den   unaufhörlichen   Regen   halfen   aber   alle   gut   gemeinten   Wünsche   an   den   Wettergott   nichts. Bereits   ab   6   Uhr   herrschte   im   Ort   Hochbetrieb,   als   die   ersten   Wanderer   aus   der   ganzen   Oberpfalz   und auch von weiter herkommend, in Teunz eintrafen. Der    weitest    angereiste    Teilnehmer    kam    aus    Oberhessen.    Die    Streckenführung    wurde    von    den Wanderern   durchwegs   gelobt;   es   wurde   nur   immer   wieder   bedauert,   dass   man   durch   das   schlechte Wetter   so   wenig   von   der   schönen   Landschaft   mitbekommen   hat.   Auf   den   Dauerregen   angesprochen, konnte   man   von   den   Teilnehmern   immer   wieder   hören:   Bei   schönem   Wetter   kann   jeder   gehen,   wer aber   bei   diesem   Sauwetter   rausgeht,   der   gehört   zu   den   echten   Wanderfreunden.“    Dass   es   solche viele   echte   gibt,   davon   konnte   sich   man   in   Teunz   überzeugen.   Gut   getan   hatte   der   Veranstalter,   als Start-   und   Zielplatz   die   Pausenhalle   der   Schule   zu   benutzen,   die   sich   hierfür   sehr   gut   eignete.   So   hatten die    Wanderer    noch    Gelegenheit,    sich    im    Trockenen    aufzuwärmen    und    eine    Stärkung    zu    sich    zu nehmen.   Bratwürste   und   Getränke   waren   von   den   Ankommenden   sehr   gefragt   und   fanden   schnellen Absatz. Als   wind-   und   wetterfest   erwies   sich   auch   der   Schirmherr   des   1.   Internationalen   Volkswandertages   in Teunz,   Bezirksrat   Josef   Spichtinger,   denn   auch   er   war   unter   den   Teilnehmern   zu   finden   und   ließ   sich   mit berechtigtem    Stolz    die    Zinnmedaille    bei    der   Ankunft    umhängen.    Josef    Spichtinger    nahm    auch    die Siegerehrung bei den stärksten Gruppen vor. Den   ersten   Pokal   für   die   stärkste   Gruppe   konnte   er   an   die Firma   Zinser   überreichen,   die   227   Personen   gemeldet   hatten. Zweitstärkste      Gruppe      waren      die      Wanderfreunde      aus Oberviechtach,     die     mit     ihrer     starken     Beteiligung     echte Nachbarschaftshilfe   bewiesen   haben   und   in   Teunz   mit   145 Teilnehmern    aufkreuzten.    Den    3.    Platz    mit    69    Wanderern belegten    die    Wanderfreunde    aus    Pfreimd.    66    Teilnehmer brachte   der   Stopselclub   Trabitz   an   den   Start   und   wurde   damit Vierter. Die Platzierungen:   1. Firma Zinser        2 27 Teilnehmer   2. WF Oberviechtach        1 45 Teilnehmer   3. WF Pfreimd 69 Teilnehmer   4. Stopselclub Trabitz 69 Teilnehmer   5. Kolping Teunz 65 Teilnehmer   6. WF Schwandorf 42 Teilnehmer    7. WF Neunburg  40 Teilnehmer        8. ASV Burglengenfeld 39 Teilnehmer   9. WF Mitterdorf-Roding 37 Teilnehmer 10. Concordia Wernberg 37 Teilnehmer 11. Schlossbrauerei Fuchsberg 35 Teilnehmer
Auszeichnung 1974
© Faustnitztalwanderer Teunz 2013 Webmaster: Hans Pfannenstein